Clone of Schulung Wirkungsgefüge am Bsp. Innovationsmanagement

Grundstruktur für ein ausgewogenes Portfolio in einer Unternehmung: Stabile Erfolgsstruktur, Verbesserung durch Weiterentwicklung und Innovation durch Lernen aus der Zukunft.

Grundstruktur für ein ausgewogenes Portfolio in einer Unternehmung: Stabile Erfolgsstruktur, Verbesserung durch Weiterentwicklung und Innovation durch Lernen aus der Zukunft.
Die nachfolgenden Schritte erläutern die Grunddynamik von Stabilität, Weiterentwicklung und Innovation.
Dies ist der entscheidende Motor für den Erfolg einer Unternehmung: die "erfolgreiche Strategie" fördert "Umsetzung kunden- und bedürfnisorientiertes Angebots-Portfolio" und dies fördert "unser Erfolg durch Angebotsnachfrage und Kundenzufriedenheit". Und das wiederum unterstützt die geltende und weiterhin steuernde "erfolgreiche Strategie".
Je erfolgreicher ein Unternehmen ist, desto mehr werden dadurch neue Bedürfnisse geschürt, neue technische Möglichkeiten, etc. werden durch den Erfolg provoziert.
Unser "Motor für Erfolg" wird gebremst. Und je länger wir nichts dagegen tun, desto stärker wird diese Bremswirkung. 
Eine Möglichkeit auf negative Entwicklungen reagieren zu können, ist das reaktive Lernen - die Weiterentwicklung der vorhandenen Angebote: Je weniger "erfolgreiche Strategie", desto mehr macht es Sinn Aktionen auszulösen bzgl. "Verbesserung und Weiterentwicklung der Angebote" und je besser diese Verbesserungen sind, desto mehr "Umsetzung kunden- und bedürfnisorientiertes Angebots-Portfolio" wird erreicht und das fördert wiederum "unser Erfolg durch Angebotsnachfrage und Kundenzufriedenheit".
Wenn nun das gesamte Wirkungsgefüge "simuliert" wird, entsteht die uns gut bekannte "Achterbahn der Weiterentwicklung": Je grösser unser Erfolg, desto mehr Veränderungsdruck entsteht, desto grösser die Konkurrenz, desto weniger gut fällt unser Erfolg aus, desto weniger erfolgreich ist unsere Strategie, desto mehr sind Verbesserungen angesagt und damit verbessert sich unser Angebots-Portfolio, was unseren Erfolg wieder fördert.
Und die Achterbahn beginnt von Neuem.
Die Gefahr der "Achterbahn der Weiterentwicklung" besteht darin, dass sich trotz bester Weiterentwicklung schleichend der Effekt einstellt, dass der Erfolg ständig abnimmt: das Angebots-Portfolio entspricht immer weniger dem Bedürfnis der Kunden!
Neben der Weiterentwicklung sollte deshalb ein weiterer Regelkreis etabliert werden, der aufbauend auf aktuellen Erfolgen ganz neue Ideen entwickelt - Ideen, welche den aktuellen Angeboten, Strukturen und Strategien ggf. widersprechen:
Je besser "Unser Erfolg" desto mehr macht es Sinn proaktiv zu lernen und ein "Lernen von der Zukunft: erkennen neuer Bedürfnisse" auszulösen. Damit muss Bestehendes überwunden werden - d.h. dieser Prozess läuft nicht eng vernetzt im Tagesgeschäft (dort läuft die Weiterentwicklung). Abseits vom Tagesgeschäft werden "neue Ideen für Angebote, Strukturen und Strategien" entwickelt.
Diese Ideen sind den Kunden, Lieferanten und anderen Stakeholder unbekannt - weil sie neu und innovativ sind - und dies ist oft der Killer neuer Ideen. Deshalb: je wichtiger und überzeugender neue Ideen sind, desto mehr sollten die Kunden, Lieferanten, etc. in eine Co-Kreation von Innovation eingebunden werden. Damit können die Kunden "mitbegeistert" werden und werden selber zu Botschafter der Innovationen. Und dieses Experimentieren und Mit-Entwickeln durch Kunden verändert auch unsere "erfolgreiche Strategie" - sie lässt Innovationen zu - ja fördert diese!
So entsteht der "Motor der Kundenbegeisterung = Kundenerwartung + 1 (und das +1 sind die generischen Impulse aus dem Lernen aus der Zukunft und die Kunden nicht kennen.)
Je besser der Motor der Begeisterung läuft und proaktives Lernen stattfinden kann, desto mehr entstehen "Co-Kreation" welche dazu führen, dass weniger "Forderungen, Konflikte, Substitution, Konkurrenz" entsteht und je weniger wir diese im System bekämpfen müssen, desto grösser ist unser Erfolg, desto mehr werden wir ermuntert, neben dem "Motor für Erfolg" auch das proaktive Lernen zu fördern. Diese definierten Strukturen von Weiterentwicklung und Innovation sind die grundlegenden Strukturen für einen langfristigen Unternehmenserfolg. Sie erfordern aber einen bewussten Aufbau entsprechender Strukturen.

Dies ist das Spezialgebiet der Systemik: Erhalten erfolgreicher Strukturen, Aufbau von Reaktionsmuster (Weiterentwicklung) und insbesondere proaktives Lernen durch Innovationsprozesse.

Aber insbesondere das "Lernen von der Zukunft" und die Co-Kreation mit den Kunden erzeugt als "positive Nebenwirkung" einen neuen Motor: der "Motor über USP" und dieser hat zur Folge, dass weniger Störungen über "Forderungen, Konflikte, Substitutionen, Konkurrenz" entstehen und damit wiederum wir noch erfolgreicher werden!
Solche "win-win-Entwicklungen" sind das Ziel systemischer Entwicklungsberatungen!

View the model in Insight Maker